Kölner Stadtanzeiger, Rhein-Sieg, 9. Juni 2009

Kölner Stadtanzeiger, Juni 2009


Gehetzte Helden als Symbole

Computerkünstlerin stellt im Pumpwerk aus. Die Schweizerin Myriam Thyes hat sich auch mit dem Film 'Matrix' befasst.

VON PETRA RöMER-WESTARP

Siegburg. Wer den Hollywood-Film 'Matrix' kennt, kann im Pumpwerk des Rhein-Sieg-Kunstvereins derzeit einer interessanten Deutung seines Inhalts begegnen. In einem Videobeitrag montiert die Schweizer Computerkünstlerin Myriam Thyes den Film zu einer kurzen Sequenz. Im Vordergrund sieht man darin den schlafenden Filmhelden Neo, der sich in bedrohlichen Träumen wälzt. Hinter ihm zeigt sich die Künstlerin selbst, stehend spricht sie wie eine Märchenerzählerin und gibt dabei auf Englisch ihre Interpretation von Neos Schicksal zum Besten. „Beschleunigte Flaggen und gebremste Helden" hat Thyes die Ausstellung betitelt.

Ein an seiner Selbstentfaltung gehinderter Held ist für die Künstlerin auch Neo. Sie sieht in der Filmfigur unter anderem ein Sinnbild für die Versklavung des Menschen im 21. Jahrhundert durch digitale Kommunikationstechnik. Gleichwohl hat die von ihr konstruierte Szene auch etwas von einer Therapiesitzung: Den wehrlosen Helden legt sie auf die Couch und macht sich nebenbei über die Glorifizierung der Hollywood-Supermänner lustig. Sublime Zivilisationskritik schimmert auch in einer Serie von Lichtkästen durch. Es geht hier wieder um den vom Handy gehetzten Matrix-Helden Neo und dessen Filmfreundin Trinity. Ihre Konterfeis mit besorgter Miene und Handy am Ohr koppelt sie mit Gouachen von Schnee bedeckten Landschaften.

Die „beschleunigten Flaggen" im Ausstellungstitel dagegen spielen unter anderem auf die Animationen aus dem Projekt 'Flag Metamorphoses' an. Aufgabe war es für Thyes und die von ihr eingeladenen Künstler, aus den geometrischen Elementen der Länderflaggen bewegte Bilder und Symbole zu entwickeln, die auf die historische und derzeitige Situation des jeweiligen Landes Bezug nehmen. Die Besucher können insgesamt 33 Flaggen anklicken und faszinierende grafische Bildergeschichten verfolgen. Das Flaggenthema kehrt auch in Thyes' Wandbilderserie 'Migration Flags' wieder. Thyes fügt darin Symbole und Bestandteile jeweils zweier Länderflaggen zu einem bewegten Ganzen. „Ich nehme eine kreative Verwandlung vor", sagt dazu die umtriebige Künstlerin. „Das Identitätssymbol der Flagge mache ich zu einem Kommunikationssymbol."

Mehr zur Ausstellung 'Beschleunigte Flaggen und Gebremste Helden' im Kunstverein Rhein-Sieg, 30. Mai bis 7. August 2009

 

zur Texte-Liste  zur Texte-Auswahl