GLOBAL VULVA PLATES

2014, 35 monochrome Digitaldrucke auf Aluminium DiBond, je 27 x 48 cm

Die Serie digitaler Grafiken Global Vulva Plates zeigt weibliche Figuren und Vulva-Symbole aus unterschiedlichen Zeiten, Kulturen und Ländern. Diese Sammlung metallischer Tafeln fungiert als eine Art Bild-Archiv und macht die kulturelle Bedeutung des weiblichen Genitales sichtbar. Es erscheinen steinzeitliche Ritz-Zeichnungen, die griechische Göttin Baubo, eine geflügelte Frau aus einer Eiszeit-Kultur in Sibirien, eine irische Sheila-na-gig, Zeichnungen von Vulven und ihrer Symbole, die indische Göttin Kali und ein Yoni-Stein, die tibetische Göttin Dorje Naljorma, eine Ahninnen-Statue der lwena aus Angola, die aztekische Göttin Mayahuel, der Schwarze Stein an der Kaaba in Mekka, eine doppelschwänzige Meerjungfrau aus einer Kirche in der Toskana, die schützende Dilukai aus Mikronesien, das Hände-Mudra 'Lotus und Biene' in einem Labyrinth, ein Amulett der ägyptischen Göttin Hathor, eine geflügelte Sonnenscheibe, sowie die älteste menschliche Figur, die je gefunden wurde, die 'Venus vom Hohlen Fels'. Bilder, die sonst getrennt von einander auftreten, können unterschiedlich kombiniert gezeigt werden und eröffnen so eine komplexere und globalere Sicht auf ihre symbolischen Ebenen. Die Bilder changieren zwischen matt und glänzend und erscheinen unterschiedlich hell, je nach Blickwinkel und Lichteinfall.

link alle Bilder der Serie   link Global Vulva Plates PDF   link ENGLISH

link watch: Global Vulva animation, 2009

link see: Global Vulva flags, 2014