CAN'T SEE THE UNIVERSE (After Tiepolo)

Can't See the Universe (After Tiepolo) Can't See the Universe (After Tiepolo) Can't See the Universe (After Tiepolo)

2013, Triptychon, digitale Fotomontagen / Grafiken, Tintenstrahldruck auf Büttenkarton. Die Bilder können in jeder Richtung betrachtet und neben oder unter einander platziert werden (im Quer- oder Hochformat, auch auf dem Boden oder an der Decke).
Dank an: Bayerische Schlösserverwaltung in der Residenz Würzburg, photojournal.jpl.nasa.gov

Die drei Bilder zeigen drei Sichten auf den Himmel: Das erste Bild: Das berühmte spätbarocke Decken-Fresko von Giovanni Battista Tiepolo in der Residenz Würzburg zeigt den "irdischen" Morgenhimmel, von Gottheiten und Engeln bevölkert. Die Ränder des Gemäldes stellen das Treiben der Menschen auf der Erde dar. Erstes Wissen um Planeten und Sterne war damals vorhanden, und so sind dem Fresko einige Planeten hinzugefügt. Das zweite Bild: Naturwissenschaft und Technik zeigen uns heute überwältigende Bilder von Sternen und Galaxien - wir ahnen die unendlichen Weiten des Universums. Das dritte Bild: Häuser und Kraftwerke ragen hoch in den Himmel, verstellen den Blick darauf. Meist sind wir uns des Universums nicht bewusst, fühlen weder den religiösen noch den physikalischen Himmel: Zu sehr beschäftigt uns das komplizierte Leben in unserer Welt voller Waren, Bauwerke, Transport- und Kommunikationsmittel.

 

2013, triptych, digital photomontages / graphics, inkjet print on thick laid paper. The images can be looked at from either direction, in landscape or portrait format. The can be placed beside or below each other, as well laid on the ground or fixed at the ceiling.
Thanks to: the Bavarian Palace Department at the Wurzburg Residenz, photojournal.jpl.nasa.gov

The three images show three visions of the sky: The first image: The famous 18th century ceiling fresco by Giovanni Battista Tiepolo at the Wurzburg Residenz shows the earthly morning sky, filled with deities and angels. The edges of the painting depict human activities. At that time, some knowledge of planets and stars existed, so a few planets are added to the fresco. The second image: Nowadays, science and technology show us overwhelming visualisations of stars and galaxies - we sense the vastness of the universe. The third image: High-rises and power plants reach to the sky and hide our view on it. Most of the time, we are not conscious of the universe and can't feel neither the religious heaven nor the physical sky: We are too busy with our complicated lives in our environment full of goods, buildings, means of transport and of communication.

 

pdf PDF (EN / DE)


video Video AFTER TIEPOLO
Anmerkung: Die Fotomontagen sind keine Standbilder aus dem Video.
Remark: The photo montages are not stills from the video.